Startseite

Kindertagespflege?
Bezuschussung/
Entscheidungshilfe

Ich &
meine Familie

Qualitätsmerkmal/
Betreuungsprofil/
Singen, Tanzen, Reimen

Betreuungsvertrag/
Eingew√∂hung, Entwöhnung
und Abschied

Tagesablauf/
Portfolio

Betreuungswohnung
& Sicherheit

Qualifikationen

Beurteilungen/
Zeugnisse

Betreuungskinder
1997 - 2013

Neues von den
Zeppelin`is

Kooperations-
partner &
TaKKT

Links

Gästebuch

Impressum/
Kontakt


Besucher
   

Kooperationspartner

In meiner täglichen Arbeit kooperiere ich mit:

IKooperationspartner TaKKT
i
ch habe von 2005 bis 2006 im Projekt  (Tagespflege in Kooperation mit Kindertageseinrichtungen), das im Auftrag vom Hessischen Sozialministerium, vom Institut für Kinder- und Jugendhilfe in Mainz (IKJ) und dem hessischen Tagespflegebüro entwickelt wurde, mitgewirkt. Meine Kooperationspartner nach dem Modelprojekt sind:

********************************************************

Tagespflege in Kooperation mit Kindereinrichtungen: TaKKT

Information darüber vom Projektträger "Institut für Kinder- und Jugendhilfe",
bitte dafür ins Bild TaKKT klicken!

Wenn Sie über das ganze Modellprojekt lesen möchten, dann klicken Sie auf folgenden Link:
Seite vom „Hessisches KinderTagespflegeBüro“

********************************************************

Kurzfassung von der Ergebnisanalyse des Modellprojektes TaKKT,
vom Projektträger IKJ Mainz (Institut für Kinder- und Jugendhilfe).
Klicken sie auf die Kopie, um die Analyse zu lesen!

Zitat aus der Ergebnisanalyse mit Stand vom 11.02.2010:
"Vor dem Hintergrund der im SGB VIII verankerten Gleichrangigkeit der Betreuungsformen,
der Bedeutung der Kindertagespflege als Partner beim Ausbau von Betreuungsplätzen für
Kinder unter drei Jahren, der Relevanz von bildungsortübergreifenden
Kooperationsbeziehungen zur Umsetzung des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplans
sowie der mit TaKKT bereits gewonnenen zahlreichen und zum Teil hoch motivierten
Personen und Institutionen ist der Hessischen Landesregierung zu empfehlen, im
Zusammenwirken mit den öffentlichen und freien Trägern, die Kooperationsentwicklung
zwischen Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege auch weiterhin aktiv zu
unterstützen.
"

********************************************************

Meine Kooperation TaKKT, in die Praxis umgesetzt

Januar 2013 
Dank Herrn Pufahl sind die Kindertagespflegestellen Marion Pehns und Tatjana Fröls, im "Freizeitplan Zeppelinheim 2013" mit aufgenommen/erwähnt worden! Herr Pufahl hat mich gefragt ob wir Interesse  hätten uns auch in dieser Broschüre für Zeppelinheim zu präsentieren, mit der Übersicht von allen Angeboten für Kinder und Jugendliche aus Zeppelinheim. Besonders habe ich mich gefreut, dass er meinen entworfenen Text original übernommen hat:

"Freizeitplan Zeppelinheim 2013"


24.02.2012 Bitte an unseren Bürgermeister Herbert Hunkel und Jugendbeauftragter Bernd Pufahl
Da wir in Zeppelinheim keinen Spielplatz für unsere Minikleinen haben, bat ich Herrn Pufahl auf unseren Sportplatz-Spielplatz eine Sicherheitsstange an dem Klettergerüst der Rutsche anzubringen. Dies wurde sofort in die Tat umgesetzt, zwar vom Aussehen her nicht ganz mein Geschmack, aber es geht ja um die Sicherheit der Kleinen! Sehen Sie selber, Klettergerüst vorher und "jetzt":

30.01.2012 Treffen mit unserem Ortsvorsteher Sebastian Stern
Mit freundlicher Unterstützung des Ortsvorstehers, Sebastian Stern, und der Erlaubnis von unserem Bürgermeister Herbert Hunkel, durfte ich einen Vorstellungs-Infoflyer über unsere zwei Kindertagespflegestellen Zeppelinheim mit einer ausführlichen Info über die Bezuschussung vom Kreis Offenbach und dem Magistrat Neu-Isenburg, im Schaukasten vom Bürgerhaus Zeppelinheim aushängen!

Viele Eltern sind über die Bezuschussung noch nicht informiert und haben die Vorstellung, dass eine Betreuung ihres U3-Kindes in einer Kindertagespflegestelle bei einer Tagesmutter, viel zu teuer ist. Dem ist eben nicht so (siehe Aushang), Eltern haben nach wie vor die Wahlfreiheit wo sie ihr Kind betreuen lassen möchten und können zwischen Kinderkrippe und Kindertagespflege wählen!

Meine Kollegin Tatjana Fröls und ich, wir sind sehr daran interessiert vorrangig Kindern aus Neu-Isenburg, Gravenbruch und Zeppelinheim unsere Betreungsplätze zur Verfügung zu stellen, um unserer Gemeinde beim U3 Ausbau zu unterstützen!

zum Vergrößern bitte klicken

14. Oktober 2010, Öffentlichkeitsarbeit in Sachen „TaKKT“:
Ich habe Ende September unseren Bürgermeister und den Zuständigen für Kinder- und Jugend geschrieben, dass wir Tagespflegepersonen aus Neu-Isenburg, Zeppelinheim und Gravenbruch uns darüber freuen würden, wenn wir mit unseren Kindertagespflegestellen in Zukunft öffentlich „mit genannt“ werden. Dies vermissen wir in den Medien und auch auf der Internetseite vom Magistrat Neu-Isenburg. Dort fehlt der Hinweis für suchende Eltern, dass sie vom Kreis Offenbach für einen Betreuungsplatz ihres Kindes in einer Kindertagespflegestelle, und darüber hinaus Eltern aus Neu-Isenburg zusätzlich vom Magistrat Neu-Isenburg, bezuschusst werden (34 Plätze)!
Auch wenn diese positiven Nachrichten schon in vergangener Zeit in der Presse bekannt gegeben worden sind, aktuell suchende Eltern können diese Artikel nicht mehr lesen. Deshalb wäre es wünschenswert, wenn dies „bleibend sichtbar“ auf der Neu-Isenburger Internetseite zu lesen wäre.

Es geht mir darum, dass wir im Zuge des hessischen Bildungs- und Erziehungsplans (und TaKKT) „mehr ÖFFENTLICH„ mit in dem Kreis der Betreuungsangebote Neu-Isenburg aufgenommen werden!!!

Meine erste Bitte ist sehr schnell erfüllt worden:
Pressemitteilung am 07. Oktober 2010 vom Magistrat Neu-Isenburg

Dreieich-Zeitung Neu-Isenburg/Gravenbruch/Zeppelinheim vom 14. Oktober 2010: Zwei Tagesmütter bieten Alternative

Neu-Isenburger Stadtpost vom 14.Oktober 2010

Mein zweiter Wunsch, dass auf der Internetseite Neu-Isenburg Informationen über die Zuschüsse vom Kreis Offenbach für Eltern aus diesem Kreis, bleibend sichtbar für suchende Eltern zu finden sind, ist noch nicht umgesetzt worden! Aber ich bleibe am Ball und lasse nicht locker!

********************************************************

Vernetzungstreffen in Usingen – Region Mitte und Süd, Februar 2009 -
Meine Präsentation

********************************************************

Kooperation mit dem Zeppelinheimer Kindergarten bis Ende 2009:

Leider konnte ich während der Workshops in der Projektzeit keine intensive Kooperation mit meiner damaligen Workshop--Partnerin, Frau Mühleis (Damalige Leiterin des Kurt-Schuhmacher Kindergartens – Neu-Isenburg), eingehen – was ich sehr schade fand. Aber mit meiner U3-Tagesbetreuung, dementsprechend immer 3 bis 4 kleine Tageskinder im Schlepptau mit festen Essens- und Schlafzeiten, auch verschiedenen Abholterminen, wäre es mir zeitlich unmöglich gewesen immer nach Neu-Isenburg zu fahren um eine Kooperation nach meinen Vorstellungen zu pflegen. Deshalb meine Entscheidung schon in der Projektphase TaKKT vor Ort mit unserem Kindergarten Zeppelinheim zu kooperieren. Damals mit Frau Klemens, dann mit der neuen Kindergartenleiterin Frau Zimmermann und ihrem Team, siehe Foto!

Inzwischen hat Frau Zimmermann ein komplett neues Team und es betreuen ca. 5 Erzieherinnen eine offene Gruppe von 48 – 50 Kindergartenkindern, seit 2010 ist durch ein Erweiterungsausbau auch eine U3-Gruppe von ca. 6 Kleinkindern eröffnet worden. Eine Anfrage im Vorfeld (2009), seitens Herr Hunkel, Herr Pufahl und Frau Zimmermann, ob ich die U3 Gruppe gemeinsam mit einer Kollegin übernehmen möchte, habe ich abgelehnt da ich mich mit meiner Kindertagespflegestelle sehr wohl fühle und meine berufliche Konstellation nicht verändern möchte.

Aufgrund dessen, dass ich im Januar 2010 mit dem Bundeszertifikat begonnen hatte und die dazu fehlende Aufbauqualifizierungen nach DJI-Curriculum ergänzt oder zu lange zurück liegende Fortbildungen aufgefrischt habe, außerdem verschiedene Leistungsnachweise erbringen musste (siehe Link Qualifikationen), blieb mir für die Kooperation TaKKT keine Zeit. Der Kontakt ist zwar durch Kurzbesuche, „Zaungespräche“ oder E-Mailkontakt nicht abgebrochen, aber eine echte Kooperation kam nicht mehr zustande.

Da ich u. a. auch im Jahr 2010 am Modul 0 "Bildungsort Kindertagespflege" vom Bildungs- und Erziehungsplan Hessen für Kinder von 0 bis 10 Jahren, teilgenommen habe, möchte ich mich im Jahr 2012 einem Tandem gemeinsam mit noch anderen Kolleginnen, in Neu-Isenburg anschließen!


Das Modul „Bildungsort Kindertagespflege“ wurde von Fachkräften entwickelt um Tagespflegepersonen eine Vorbereitungsphase anzubieten damit die zukünftige Arbeit in einem Tandem vor Ort gelingt.
Inhalte des Moduls sind die Einführung in die Grundsätze, Prinzipien und Ziele des HBEP mit dem Ziel die Tandembindung für Tagespflegepersonen vorzubereiten.

Das Modul 0 erstreckt sich über 2 Fortbildungstage á 6 Stunden und wird in einer Gruppengröße von max. 15 Teilnehmerinnen angeboten. Ziele sind: - Tagespflegepersonen (TPP) in ihrer fachlichen Rolle zu stärken - Eine Vorstellung über ihre Funktion im Sinne des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplanes (HBEP) zu erreichen - Tagespflegepersonen als Kooperationspartnerinnen für Tandems vorbereiten.


 

Meine Kooperation bis Ende 2009 mit dem Zeppelinheimer Kindergarten:

Weitere Praxisergebnisse mit anderen Kooperationspartnern:

Meine Ziele des Kooperationsausbau TaKKT:

So gestalte ich Schnuppertermine mit zukünftigen Kindergartenkinder
Da ich mehr als ein Kind betreue, vereinbare ich immer ziemlich spontan Schnuppertermine. Wenn das Kind (oder die restlichen Tageskinder) überfordert ist, kürze ich die Schnupperzeit!
Das „Schnuppertageskind“ wird in Form von Büchern und „darüber erzählen“ von mir ein wenig vorbereitet:

Wer zum Thema TaKKT noch Fragen hat, oder Vermittlungshilfe mit Kindergärten benötigt, kann sich gerne an mich wenden, ich stehe gerne mit Rede und Antwort zur Verfügung!

Hier die Details vom IKJ über das Projekt und einen Pressebericht über unsere Abschlusspräsentation aus der "Frankfurter Neuen Presse".

Projekt Takkt - Workshop von Juli `05 - Feb `06
Beurteilung für die Mitarbeit/Aushilfe im Kindergarten